Rheingau Echo – Der Fastnacht Gesicht und Stimme geben

Rheingauer Carnevalvereine läuteten am 11.11. die neue Kampagne ein

Rheingau. (mg) – Das Corona-Virus als Bedrohung für die Menschen beherrscht das öffentliche Leben, die Politik, Handel, Gewerbe, aber auch die Vereine. Aktuell zu spüren bekommen dies die Rheingauer Carnevalvereine, die bereits vor Wochen gemeinsam die Möglichkeiten diskutiert haben, wie sie ihr Brauchtum durch die Pandemie retten und die von dem erneuten Lockdown ausgerechnet zur Eröffnung der Fastnachtskampagne am 11.11. besonders betroffen waren. An öffentliche Veranstaltungen war nicht zu denken. Doch trotzdem wollten die Vereine ein „Lebenszeichen“ geben. Sie haben sich zum gemeinsamen „Einläuten der Kampagne“ verabredet – zwar jeder für sich – doch auf den Rheingau Echo Seiten vereint für die ganze Region.

Weiterlesen: Der Fastnacht Gesicht und Stimme geben (Rheingau Echo, 12.11.2020)

Wiesbadener Kurier – Rheingauer Fastnachter läuten die fünfte Jahreszeit ein

Im Wingert, auf dem Burgturm und im Netz: Wie die Rheingauer trotz Corona die Kampagne 2020/21 einläuten. Eine Kampagneneröffnung findet sogar live auf Facebook statt.

RHEINGAU – Normalerweise stünde an dieser Stelle ein Bericht über den Rathaussturm der Erbacher Hexen, die traditionell am 11.11. um Punkt 11.11 Uhr mit Musik, Weck, Worscht und (Glüh-)Woi die fünfte Jahreszeit einläuten. Normalerweise würde der Carneval Verein „Narhalla“ Winkel die neue Kampagne in der Brentanoscheune eröffnen. Die Oberwallufer würden am Fastnachtsbrunnen feiern, und Kiedrichs KCV Sprudelfunken würde mit Big Band, Garde und Tanzgruppen vor dem Rathaus „in die Kampagne nei“ feiern.

Weiterlesen (Bezahlinhalt): Rheingauer Fastnachter läuten die fünfte Jahreszeit ein (Wiesbadener Kurier, 12.11.2020)

Wiesbadener Kurier – „Wollen nicht unsichtbar bleiben“

Gesundheitsminister Spahn will die Fastnacht in diesem Jahr ausfallen lassen. Doch das nehmen die Rheingauer nicht einfach so hin.

RHEINGAU – Die Corona-Fallzahlen steigen in Deutschland wieder an. Es gibt Diskussionen über erneute Verschärfungen der Schutzmaßnahmen. Und Bundesgesundheitsminister Spahn will die Fastnacht absagen. Er könne sich Karneval in diesem Winter, mitten in der Pandemie, schlicht nicht vorstellen. „Das ist bitter, aber so ist es“, wird Spahn zitiert. Dass das passieren kann, damit haben auch die Narren im Rheingau schon gerechnet. Die Fastnacht könne nicht so ablaufen wie in den Jahren zuvor, lautete der Tenor beim Treffen von Vertretern nahezu aller Rheingauer Fastnachtsvereine vor zwei Wochen in Eltville.

Weiterlesen (Bezahlinhalt): „Wollen nicht unsichtbar bleiben“ (Wiesbadener Kurier, 22.08.2020)

Wiesbadener Kurier – Fastnacht im Rheingau: Trotz Corona gute Laune verbreiten

Rheingauer Fastnachtsvereine suchen ein gemeinsames Motto, wollen aber auch Verantwortung übernehmen.

RHEINGAU – Schon wenige Stunden nach dem ersten Treffen von Vertretern nahezu aller Fastnachtsvereine aus dem Rheingau machen sich die Narren ans Werk. Weil wegen der Corona-Pandemie höchstwahrscheinlich Umzüge, Saalsitzungen und Zeltfastnacht ausfallen müssen, ging es bei dem Zusammenkommen, das der Eltviller Carneval Verein (ECV) initiiert hatte, um mögliche Alternativen für die traditionellen Fastnachtsveranstaltungen im Rheingau. So suchen die Narren nun unter anderem nach einem gemeinsamen Logo und nach einem Motto für die Kampagne. Die Botschaft: Fastnacht findet 2021 trotz Corona statt – aber anders.

Weiterlesen (Bezahlinhalt): Fastnacht im Rheingau: Trotz Corona gute Laune verbreiten (Wiesbadener Kurier, 11.08.2020)

Wiesbadener Kurier – Fastnacht im Rheingau: Tendenz geht Richtung Absage

Wegen der Corona-Pandemie stehen derzeit auch die Rheingauer Fastnachter vor großen Problemen – aber es gibt noch Hoffnung.

RHEINGAU – „Gude und helau!“ Es ist zwar erst Anfang August, aber Matthias Bleul denkt schon jetzt viel über die Fastnacht 2021 nach. Muss er auch. Der Sitzungspräsident des Eltviller Carneval Vereins (ECV) macht sich Sorgen. Sorgen, dass die Fastnacht 2021 wegen Corona ausfallen könnte. Klar ist: „Fastnacht, wie wir sie kennen und lieben, ist mit Abstand und Maske nicht möglich“, sagt Bleul. Aber gar nichts machen kommt für die Rheingauer Narren auch nicht in Frage: „Das passt nicht zu uns.“ Trotz der Pandemie soll es 2021 also zumindest so eine Art gemeinsame Kampagne geben. (….)

Weiterlesen (Bezahlinhalt): Fastnacht im Rheingau: Tendenz geht Richtung Absage (Wiesbadener Kurier, 07.08.2020)