Die Symbole des Eltviller Carneval Vereins

von Markus Wahl

Organisationen, Firmen und auch Vereine setzen fast immer auf Logos, Wort-Bild-Marken oder Symbole zur Identifikation und Wiedererkennung:

Ein Logo sollte prägnant und wiedererkennbar sein und als Identifikationsmerkmal für die Organisation / das Unternehmen stehen. (Quelle: Seite „Logo (Zeichen)“. In: Wikipedia, Die freie Enzyklopädie.)

Auch der Eltviller Carneval Verein besitzt mit seinem Wappen und der Figur des Harlekins zwei Wiedererkennungsmerkmale mit langer Tradition.

Der Harlekin – Symbolfigur des ECV

Der ECV-Harlekin im modernen Stil
Der ECV-Harlekin im modernen Stil

Der Eltviller Harlekin trägt ein Gewand in den Fastnachtsfarben – die Hose in Blau, das Oberteil in Gelb und Rot, sowie die Halskrause in Weiß. Dazu kommt eine mit Schellen besetzte Narrenkappe, außerdem weitere Schellen an Schuhen, Gürtel und Oberteil. In den Händen trägt er eine Laterne mit den Initialien des Vereins ECV und dem närrischen Paragrafen 11 sowie ein Zepter mit einem Narrenkopf. Schließlich sitzt ihm in der ursprünglichen Darstellung noch eine Eule auf der Schulter.

SAND Maurice Masques et bouffons 01
Arlecchino in der Commedia dell’arte By Maurice Sand [Public domain], via Wikimedia Commons
Die Figur des Harlekin stammt aus der italienischen Commedia dell’arte zur Zeit der Renaissance. Die Dienerfigur Arlecchino ist dort Spaßmacher, Publikumsliebling, entlarvt Lügner und lenkt Schicksale. Der Arlecchino ist derjenige, der sagen konnte, was andere nicht durften. Seine Kleidung besteht aus einem bunten Flickengewand, meist aus rautenförmigen Stoffteilen, er trägt eine Kappe und eine schwarze Augenmaske sowie im Gürtel ein stumpfes Holzschwert (Quelle: Seite „Harlekin“. In: Wikipedia, Die freie Enzyklopädie).

Die äußere Ähnlichkeit mit dem Harlekin des ECV ist bis auf den Namen noch nicht sonderlich deutlich, offensichtlich sind andere Vorlagen hier mit eingeflossen. Ein Blick auf die andere Rheinseite nach Mainz kann weiterhelfen, denn schließlich sind viele Einflüsse von dort in der Rheingauer Fassenacht zu finden.

Zwei Figuren, die auch in der Mainzer Saal- fastnacht auftauchen, scheinen offensichtlich der Ursprung der Symbole des Eltviller Harlekin zu sein. Auf der einen Seite ist hier der „Bajass mit Laterne“ zu nennen, ebenfalls abgeleitet von einer Figur aus dem italienischen Theater, dem Bajazzo. Dieses Wahrzeichen der Meenzer Fassenacht trägt gleichfalls eine Laterne, ein Zepter und je nach Darstellung eine Halskrause.

Mainz Schillerplatz Bajazz mit Laterne
Bajazz mit Laterne – Statue auf dem Mainzer Schillerplatz von Statue: Inge Blum Photo: Andreas Praefcke (Eigenes Werk (own photograph)) [Public domain], via Wikimedia Commons
Mit seinem respektlosen Auftreten symbolisiert die Figur das Sich-Hinwegsetzen über die Obrigkeit und die kurzzeitige Freiheit einfacher Bürger (Quelle: Seite „Bajazzo“ in Narrenwiki). Damit ist er vergleichbar mit der erwähnten anderen Figur, mit der sich der Harlekin des ECV die Eule als weiteres Symbol und auch den Hauptteil seiner Kleidung teilt: Till Eulenspiegel – Der Till in der Mainzer Fastnacht.

Zur ersten Prunksitzung des Eltviller Carneval Vereins 1949 gestaltet Prof. Zimmermann das Bühnenbild für die damalige Stadthalle und entwirft dafür den Harlekin, der seinen Platz hinter dem Komitee findet.

Im Rahmen der Recherchen für die Chronik des Vereins zum 66-Jährigen Jubiläum tauchte in einem Ordner mit Unterlagen aus dem Gründungsjahr 1948 der vermutliche Originalentwurf und damit Grundlage für den eigentlichen Harlekin auf. Die Aquarellzeichnung trägt ein paar zusätzliche Notizen zu den späteren Größenverhältnissen und einen Hinweis, dass die Figur auf einer „angedeuteten Burg“ stehen soll. Mit dem Kürzel „WH“ des damaligen Sitzungspräsidenten Willi Hambückers wurde der Entwurf offensichtlich freigegeben. Aus der Zeichnung ersichtlich ist die noch zweifarbige Gestaltung der Hose in Blau und Grün, dies war beim ersten Bühnenbild ebenfalls auch noch so. Der Harlekin, der unser heutiges Bühnenbild ziert, trägt eine einfarbige blaue Hose. Dem Entwurf fehlt außerdem die auf der Schulter sitzende Eule.

Erster bekannter Entwurf des Harleking von 1948
Erster bekannter Entwurf des Harlekin von 1948

Der dann für das originale Bühnenbild von 1949 geschaffene und zum Hinterleuchten auf Papier gemalte Harlekin hat die langen Jahre überdauert, wenn auch mit ein paar Beschädigungen. Anlässlich der akademischen Feier zu 6×11 Jahren ECV im Jahre 2014 konnten wir das Original dann auch dank eines neuen Rahmens und Verglasung durch die Fa. Glasgestaltung Hulbert sowie einer neuen Hintergrundbeleuchtung gestiftet durch Fa. Werner Elektrotechnik wieder unseren Gästen präsentieren.

Original-Harlekin hinterleuchtet
Original-Harlekin hinterleuchtet

Zum Einsatz im Bühnenbild kommt der Original-Harlekin schon lange nicht mehr, er wurde durch eine auf stabilem Holz gemalte Variante ersetzt und prangt heute farbig beleuchtet auf der Vorderseite der „Kommunionbank“ – dem Komitee.

Seit den 70er Jahren ist der Harlekin auch für unseren Außenauftritt relevant, er erscheint auf unseren Liederheften, Plakaten, Eintrittskarten, der Internetseite und vielem mehr.

2009-02-07_sitzung1-072
Heinz-Günter Haas als Harlekin 2009

Und schlussendlich wurde der Harlekin 24 Jahre lang von Heinz-Günter Haas auf der Bühne verkörpert. Von 1985 bis 2009 beleuchtete er mit der Laterne die Ereignisse und Fehltritte auf bundes-, landes- und lokalpolitischer Ebene aus der Bütt. Somit nahm er die Uraufgabe einer an Till Eulenspiegel angelehnten Figur wahr – der Obrigkeit den Spiegel vorhalten, auch wenn dieser gar nicht zu seinen Utensilien gehörte.

Die Figur des Harlekins ist untrennbar mit dem Eltviller Carneval Verein verbunden. Neben dem klassischen Harlekin in unserm Bühnenbild wird unser aktuelles Design bei Plakaten, Eintrittskarten, dem Dalwe-Blättche und vielen anderen Objekten für unsere Außenwerbung von der Silhouette eines moderneren Harlekins dominiert. Somit spiegelt unsere Symbolfigur sowohl unsere Tradition wieder und trägt außerdem zur eingangs erwähnten Wiedererkennung unseres Vereins bei.

Harlekin-Fanclub

Wenn schließlich langjährige treue Zuschauer, die zum 11. Mal als maskierte Gruppe gemeinsam unsere Prunktsitzungen besuchen, zu diesem Anlass geschlossen im Kostüm des ECV-Harlekin auftauchen, so freut und ehrt uns das natürlich besonders.

Das Wappen des ECV

Das nicht minder wichtige Wappen hat eine etwas weniger wechselvolle Geschichte der Gestaltung hinter sich. Auch ist uns leider sehr wenig bezüglich seiner Entstehung bekannt.

Zu finden ist es bereits in schwarz-weiß auf dem Liedblatt zu den ersten Sitzungen im Jahre 1949. Die älteste uns bekannte Darstellung in Farbe befindet sich auf einem kleinen Banner, das lange Jahre den alten Vereinsraum in der Gartenstraße bei Otto Ensgraber zierte. Dessen Herkunft ist nicht mehr bekannt und zumindest eine der darauf eingestickten Jahreszahlen gibt Rätsel auf. Offensichtlich stammt das Banner aus dem Jahre 1951, der Anlass ist aber unklar. Die erste Jahreszahl 1881 – 70 Jahre zuvor – kann keinem Ereignis zugeordnet werden. Der erste aber kurzlebige Eltviller Carneval Verein wurde bereits 1878 gegründet. Wie Helga Simon in unserer Chronik schreibt („Karneval in Eltville vor 1948“, Eltviller Dalwe Blättche 2014), fanden zwischen 1881 und 1883 keine Karnevalsveranstaltungen in Eltville statt. Erst im November 1883 gründete sich mit dem Nachteulenclub (später Karneval-Gesellschaft „Sparbüchs“) ein neuer Verein.

Banner mit dem ECV-Wappen in Farbe
Banner mit dem ECV-Wappen in Farbe

Das eigentliche Wappen zeigt nur die Buchstaben des Vereins „ECV“ in den Fastnachtsfarben und ist vor der Silhouette der Eltviller Kurfürstlichen Burg dargestellt. Die Klatsche, die außerdem hinter dem Wappen liegt, stellt eventuell sogar eine Verbindung zum Harlekin dar, ist sie doch oft Teil des Kostüms des klassichen Arlecchino aus der Commedia dell‘arte. Schließlich ist das Wappen noch mit zwei bunten Bändern oder Luftschlangen verziert.

Heute findet sich das Wappen unter anderem aufgestickt auf die Sakkos des Elferrats, unsere Polo-Shirts und Jacken – im Jahr 2015 zierte es prominent unseren Kampagnenorden.

Das überarbeitete ECV-Wappen seit 2015
Das überarbeitete ECV-Wappen seit 2015

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken