Beim ECV heißt es endlich wieder “Helau”

Begrüßung durch den 1. VorsitzendenAm Samstag, den 10. November 2012 eröffneten die ECVler in der gut besetzten Rieslingscheune unseres Ratsbruder Kalli Ries die neue Kampagne 2013.

Um 20:11 Uhr begrüßte Jochen Hulbert mit seinem Enkel Silas alle anwesenden Narren. Zunächst standen wie in den Jahren zuvor die Ehrungen an. Diese wurden vom ihm und seinem Vereinskollegen und zweiten Vorsitzenden Thomas Flöck übernommen.

Für 11 Jahre Mitgliedschaft wurden Chantal Charissè, Ute Maurer und Belinda Höber geehrt. Die nächste Ehrung erfolgte für 25 Jahre Mitgliedschaft an Ernst Charissé, für 44 Jahre wurde Horst Georg Haas und für 55 Jahre Paul Scharhag geehrt.

Zum Schluss erhielt Elsbeth Schiller für 60 Jahre Mitgliedschaft ihre Ehrung und einen Gutschein. Jochen Hulbert beglückwünschte sie mit den Worten: “Ich weiß gar nicht wo du alles dabei warst und wir hoffen, dass du weiter viel Spaß mit uns hast sowie wir auch mir mit dir”.

Werner Zingelmann und Irmgard Bleul wurde dann eine besondere Ehre zu Teil, sie erhielten die Ehrenmitgliedschaft. Jochen Hulbert dankte Beiden für ihr aktives Mitwirken in den ganzen Jahren. Irmgard Bleul, die stets flexibel ist für alle möglichen Aufträge in ihrer Nähstube und das auch oft noch kurz vor oder während den Sitzungen. Werner Zingelmann, der schon seit langen Jahren als Maskenbildner tätig war und ist und auch immer mit einem tollen Vortrag am vereinsinternen Kampagnenabschluss zu erleben ist. Beide bekamen eine Urkunde ausgehändigt.

[singlepic id=5054 float=center]

 

Danach begrüßte Sitzungspräsident Matthias Bleul alle Anwesenden und kündigte die reichhaltig bestückte Tombola an. Zu den Musikeinlagen von Charly Nägler wurden die Lose verkauft. Im Anschluss daran durfte dann Losfee Chiara Hulbert die Lose ziehen und so konnte der eine oder andere einen schönen Gewinn mit nach Hause nehmen.

Programmbeiträge IZwischendrin erheiterten einige Vorträge die fröhliche Runde. Belinda Höber berichtete über eine “Eine wahre Geschichte” und einem “Blondinen-Jahr”. Die “Schoppepetzer” Markus Molitor und Heinz Günther Haas gaben ihr Lied “Rot und weiß und blau und gelb so vierfarbenbunt ins uns’re Welt” zum Besten, die Zugabe “Ach Bobbelche drück mich doch” durfte ebenfalls nicht fehlen.

Siggi Schön kam zunächst als “Franzose” mit einem Kurzvortrag, den er seiner Meinung nach alle 11 Jahr zum Besten gibt. Als Zugabe brachte er “Stilblüten aus Kinderaufsätzen” so zum Beispiel: “Graf Zeppelin war der erste, der nach verschiedenen Richtungen schiffte” oder “In Lappland wohnen zwei Sorten von Menschen. Die reichen Lappen fahren im Rentiergespann und die armen Lappen gehen zu Fuß, daher der Name Fußlappen und wenn alle Lappen zusammen treffen dann sagt man es läppert sich”.

Matthias Bleul verabschiedete dann Alle zu später Stunde mit den Worten: “Ihr seid ein toller Haufen und ich freue mich auf die kommende Session mit Euch”

Am nächsten Tag, dem eigentlichen 11.11. feierten ausgelassen einige Mitglieder die offizielle Eröffnung um 11:11 Uhr im privaten Rahmen mit Kölner Flair.

[nggallery id=93]

Top