Da wackelte die Rieslingscheune

Eltviller Carneval Verein (ECV) startete mit Ehrungen und Vorträgen in die Saison

Der ECV ehrte treue Mitglieder für elf, 25, 33, 40 und 44 Jahre Mitglied­schaft.
Eltville. (chk) – Noch etwas über zwei Monate dauert es, bis die Fans des Eltviller Carneval Vereins (ECV) sich an den Prunksitzungen in der Turnhal­le der Freiherr-vom-Stein-Schule er­freuen können. Einen kleinen Vor­geschmack bot der Verein bei der Er­öffnung der närrischen Kampagne in der Rieslingscheune des Weinguts C. Belz. Bei gutem Wein und gutem Es­sen aus Keller und Küche der Familie Ries, musikalisch begleitet von Charly * Nägler, ließ die gute Laune der zahl­reich erschienen Mitglieder nicht auf sich warten.

Erster Vorsitzender Jochen Hulbert und sein Stellvertreter Thomas Flock nutzten das gemütliche und fröhliche Beisammensein für die Ehrung lang­jähriger Mitglieder. Zum ersten närri­schen Jubiläum mit elf Jahren Mit­gliedschaft beglückwünschten die Vor­sitzenden eine ganze Familie: Adrian, Petra und Axel Kirn. Für 25jährige Mit­gliedschaft wurden Maria und Herbert Kraus, Josef Wenz und Thomas Flock selbst geehrt. Ausgezeichnet für 33 Jahre Treue zum Verein wurde Mia Zingelmann, für 40 Jahre Irmgard Schermer und für 44 Jahre Werner Zingelmann und Jochen Hulbert, der außerdem auch sein elfjähriges Jubi­läum als Erster Vorsitzender feiern kann. Die langjährigen Mitglieder zeichnen sich allesamt durch ihre Akti­vitäten im Verein aus und erhielten ne­ben der Urkunde auch interessante Präsente als Dankeschön.

Belinda Höber eröffnete die Vorträge als Obst- und Gemüsefrau und warb für gesundes Leben: „Wer viel Obst und Gemüs zu sich nimmt, auch kein Problem mit de Lachfalte bekimmt, dann bleibt die Haut glatt und falten­frei, das ist doch heut der letzte Schrei.” Dabei verteilte sie Äpfel, To­maten, Karotten und Kohlrabi an die Gäste – und auch eine Zitrone für die­jenigen, die nichts zu lachen haben. Heinz Günter Haas hatte zwei Lieder geschrieben, die er am Keyboard be­gleitete, und die Markus Molitor vor­trug: „Ach Bobbelche, Bobbelche, drück mich doch”, und eine Eltviller Version von „Heile, heile Gänsje”. Eri­ka Mager versuchte, als „Anti-Fassen-achterin” Stimmung zu machen und Siegfried Schön hatte ganz tief in die Witze- und Lebensweisheiten-Kiste gegriffen. Der Höhepunkt war zweifel­los der Auftritt des „Pärchens” Roman Meth und Matthias Bleul, der als schlanke Blondine, mit Minirock, hoch­hackigen Schuhen und üppigem Bu­sen auftrat. Nach ihren Liedern „Tau­sendmal berührt” und „Joanna, gebo­ren um Liebe zu geben”, gab es wilden Applaus – da wackelte die ganze Ries­lingscheune.

Für Spannung und Unterhaltung sorg­te auch die überaus reich bestückte Tombola. Moderator Matthias Bleul brachte die attraktiven Preise mit kes­sen Sprüchen unter die Leute und hat­te die Lacher auf seiner Seite. Die Prunksitzungen des ECV finden am 30. Januar und am 6. Februar in der Turnhalle der Freiherr-vom-Stein-Schule statt.

Quelle: Rheingau Echo

Top